Keine Zeit für den Sport?

26. April 2012

Beruf, Kinder, Hund und Alltag lassen es nicht zu, eine Stunde pro Tag etwas für´s Ich zu tun? Das ist bei vielen meiner Patienten so. Verstehe ich.

Sie brauchen nur drei Minuten Zeit für das Training. Zähneputzen dauert genauso lange und das machen wir doch auch täglich. Morgens und abends. 20 Sekunden lang Kniebeugen, 10 Sekunden Pause, wieder 20 Sekunden Kniebeugen und nur 10 Sekunden Pause. Das machen Sie solange, bis Sie die zwanzig Sekunden nicht mehr schaffen. Dann ist die erste Übung beendet. Falls Sie dann noch Kraft und Zeit für eine zweite Übung haben: 20 Sekunden Liegestütze, 10 Sekunden Pause, 20 Sekunden Liegestütze: kurz, knackig, heftig!

Was das bringt? Es wird ein kurzer, gesunder Schock für die Muskeln ausgelöst, auf den eine endlos lange Erholungsphase bis abends folgt. Das Immunsystem wird stimuliert, Muskelglykogen entleert, eine Grundvoraussetzung für Fettverbrennung. Das ist positives Anti-Stresstraining. Sie werden mit der Zeit stärker, und das dauert nicht lange.

Die meisten Menschen halten ein Training, mit so kurzen Erholungsphasen zwischen den Übungen nicht länger als 5 Minuten durch. Ich auch nicht. Will ich auch nicht. Ich will nur kurz und knackig mit größtmöglichem Effekt trainieren. Dazu muss man sich nur mal kurz richtig dolle anstrengen.

Sind das nicht gute Nachrichten? Sie entscheiden!

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: